Latest Post

Aktion Alkohol Alkohol am Steuer Alte Bürger American Football Anzeige Aprilscherz Arbeit Arbeitslosigkeit Arbeitsunfall Ausbildung Austellung Autobahn Baseball Basketball Bausellen Baustelle Baustellen Belohnung Betrug Betrug Diebstahl Bildung bombe Boxen Brandstiftung Bremen Bremerhaven Buastelle Buastellen Clowns Deichbrand Demonstration Diebstahl Diebstahll DLRG Drogen Drogen Schwarzarbeit Eilmeldung Einbrecher Einbrecher treten Wohnungstür ein Einbruch Eisbär Eisbären Eishockey Energiesparen Erpressung Europameisterschaft Explosion Fahndung Fahrausweisautomat im Bahnhof Bremerhaven-Lehe gesprengt Fahren ohne Fahrerlaubnis Fahrerflucht Fahrradunfall Falschgeld Ferienprogramm Fernsehen Feuer Feuerwehr Bremerhaven Feuerwehr Einsatz Feuwerwehr Einsatz Flucht Flüchtlingshilfe Forschung Fund Fussball Gesundheit Gewinnspiel Hafen Halloween Hilfe Hochschule Bremerhaven Ikea Info Instagram Jahreswechsel Jobcenter K-1 K1 Kampfsport Kinder Konferenz Köroerverletzung Körperverletzung Kreuzfahrten Kultur Kunst Küstenwache Lehe Magistrat MMA Mord Motorradunfall Mu Museum Natur Naturschutz Neueröffnung Nötigung Notruf öffentliche Hinweise Offshore Ostern Politik Politik Hafen Polizei Bremerhaven Polizeieinsatz Poltik Pressemitteilung Privat Public Viewing Rotlichtviertel Rugby Ruhestörung Sachbeschädigung Sail2015 Sail2020 Schiffahrt Schmuggel Schule Schwarzarbeit Seenotretter Seestadtfest 2019 Seestadtfest2017 Seestadtfest2018 Seute Deern Sexualdelikte Sicherh Silvester Sponsored Post Sport Stadtverwaltung Statistiken Stau Stellenangebote Stellenanzeige Steuern Stichverletzung Störung Straßensperrung Straßensperung Streik Streit Stromausfall Terroreinsatz Thaiboxen THW Bremerhaven Tierheim Tierschutz Tötungsdelikt Tourismus Überfall Umfrage Umweltschutz Umweltverschmutzung Unfall Urteil Veranstaltung Veranstaltungen Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche Verkehrsbehinderung Verkehrshinweis Verkehrskontrolle Verkehrsunfall Verlosung Vermisstenmeldung Versteigerung Video Wa Waffee Waffen Warnung Werbung Werbung Anzeige Wetter Wilderei Wirtschaft Wissenschaft Zivilcourage Zoll Zoo Zug

In der Nacht zu Dienstag, 03.08.2020, wurde der Polizei gegen Mitternacht eine Ölverschmutzung in der Melchior-Schwoon-Straße gemeldet. Vom Baumarkt bis zum Ernst-Reuter-Platz zog sich eine circa 30 cm breite und rund 300 Meter lange Ölspur. Am Straßenrand entdeckten die Beamten den Verursacher. Der 21-jährige Audi-Fahrer berichtete, dass er während der Fahrt ein knallendes Geräusch wahrgenommen hat. Er maß dem zunächst keine Bedeutung bei und setzte seine Fahrt weiter fort, bis er bemerkte, dass sein Pkw Öl verlor.

Daraufhin stellte der 21-Jährige sein Fahrzeug in einer Parkbox an der Friedrich-Ebert-Straße ab. Bis dahin waren bereits mehrere Liter Motoröl ausgelaufen. Die Polizei sperrte die Gefahrenstelle ab und forderte ein Spezialunternehmen zur Ölschadenbeseitigung an, das die Fahrbahn reinigte. .



Auf dem Friedhof Geestemünde wurde am späten Nachmittag des 03.08.2020 ein kleines Feuer entdeckt. Gegen 17.30 Uhr geriet dort aus unbekannter Ursache Plastikmüll in Brand, der sich in einem offenen Container befand. Diese Container sind auf dem Friedhof für Besucher aufgestellt. Die Polizei traf schnell vor Ort ein und löschte das Feuer mit einer Gießkanne. Substanzschaden entstand dabei nicht..



Am vergangenen Wochenende gab es im Land Bremen insgesamt einen neuen Corona-Fall, welcher der Stadtgemeinde Bremen zuzurechnen ist und am Samstag, den 01.08. hinzugekommen ist.

Im Land Bremen müssen aktuell 15 Personen stationär versorgt werden, davon drei auf Intensivstationen. Eine der intensivmedizinisch behandelten Personen muss beatmet werden.

Bei acht der stationär behandelten Personen handelt es sich um Bürgerinnen und Bürger aus dem Land Bremen. Eine von ihnen muss auf einer Intensivstation behandelt werden, sie wird nicht beatmet. Bei mindestens vier Bremerinnen oder Bremern muss der Gesundheitszustand als schlecht oder kritisch beschrieben werden.

In der vergangenen Woche gab es im Land Bremen insgesamt 35 neue Infizierte, davon 32 in der Stadtgemeinde Bremen und drei in Bremerhaven. Durchschnittlich wurden damit in der Kalenderwoche 31 im Land Bremen 5 Infektionen pro Tag registriert, in der Stadtgemeinde Bremen 4,6 und in Bremerhaven 0,4. Außerdem wurden im Land Bremen 26 neue Genesene registriert, 16 in der Stadtgemeinde Bremen und 12 in Bremerhaven.

Eine der vier neu hinzugekommenen Fälle in der Stadtgemeinde Bremen ist der Großfamilie aus vorhergehenden Pressemitteilungen zuzuordnen.

Allgemeine Informationen

In den Kliniken im Land Bremen gilt weiterhin ein umfassendes Besuchsverbot. Die Einrichtungen müssen, gegebenenfalls unter Auflagen, Ausnahmen zulassen. Solche Ausnahmen liegen insbesondere bei Gebärenden, in Notfällen oder bei Sterbenden vor.

Bremer*innen können unter der Nummer 115 Informationen über und um das Corona-Virus erhalten. Diese Nummer lässt sich nicht nur aus der Stadtgemeinde Bremen anrufen, sondern auch aus Bremerhaven. Außerdem werden fortlaufend Informationen auf der Website des Gesundheitsressorts und der Gesundheitsämter in Bremen und Bremerhaven zur Verfügung gestellt.

Das Gesundheitsressort rät weiterhin dazu, regelmäßig und sorgfältig Hände zu waschen, auf eine korrekte Hust- und Niesetikette zu achten und Abstand zu erkrankten Personen zu halten. In Fällen von auftretenden Symptomen und einem vorherigen Aufenthalt in einem Risikogebiet soll der Hausarzt telefonisch kontaktiert und nicht direkt die Praxis oder Klinik aufgesucht werden. Außerhalb der Sprechzeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116117 telefonisch erreichbar. .



Am Sonntagmittag (02.08.2020) kam es im Bereich der Bundesstraße 71 im Bereich der Autobahnanschlussstelle Bremerhaven-Wulsdorf zu einem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Bremerhavener war hierbei mit seinem PKW Pickup auf einen an verkehrsbedingt wartenden Transporter eines 23-jährigen Bremervörders aufgefahren. Während der Unfallaufnahme wurde deutlicher Alkoholgeruch beim Unfallverursacher festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von deutlich über 1,1 Promille. Dem Bremerhavener wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. .



Wurster Nordseeküste. Am Sonntagnachmittag kam es gegen 14:30 Uhr auf der Kreisstraße 68 zwischen den Ortschaften Padingbüttel und Misselwarden zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 57-jährige Frau aus Hessen wollte mit ihrem PKW nach links auf ein Grundstück einbiegen. Dabei unterschätzte Sie nach eigenen Angaben die Geschwindigkeit eines aus Richtung Misselwarden kommenden Motorradfahrers. Der 24-jährige Bremerhavener konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte gegen den PKW. Durch den Unfall wurde er schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Die PKW-Führerin blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. .



In der Nacht zu Samstag gegen 02.07 Uhr wurde auf der Leher Landstraße (L135) in Höhe der Hausnummer 44 ein 39-jähriger Mann aus Bremerhaven von einem Pkw erfasst und schwer verletzt. Der genaue Unfallhergang konnte vor Ort nicht geklärt werden, sodass durch die Staatsanwaltschaft ein Gutachter damit beauftragt wurde. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 26-jähriger Mann aus Bremerhaven mit seinem Pkw die L 135 in Fahrtrichtung Bremerhaven.

Der 39-jährige Fußgänger soll sich zu diesem Zeitpunkt auf dem rechtsseitig gelegenen Gehweg befunden haben, sei dann unvermittelt vor den fahrenden Pkw des 26-jährigen Bremerhaveners gelaufen und wurde von diesem frontal erfasst. Durch den Aufprall erlitt der 39-jährige schwerste Verletzungen und wurde in eine Klinik in Bremerhaven eingeliefert. Weitere Ermittlungen dauern an. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter 04743/9280 bei der Polizei in Geestland zu melden.


Der Feuerwehr- & Rettungsleitstelle wurde um 08:15 Uhr ein Feuer in einem Einfamilienhaus in der Wurster Straße gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr zeigte sich, dass es in mindestens einem Raum brannte und das komplette Gebäude verraucht war. Glücklicherweise wurde sehr schnell festgestellt, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden. Durch die forcierte Brandbekämpfung mit 3 Trupps unter Atemschutz konnte eine Brandausbreitung auf das gesamte Gebäude verhindert werden. Es waren 18 Einsatzkräfte an dem Einsatz beteiligt.
 Die Polizei hat die Ursachenermittlung eingeleitet..


.

Ausgangssituation 1: Patient meldet sich telefonisch beim Hausarzt

  • Hausarzt erhebt telefonische Anamnese
  • Falldefinition erfüllt?
    • Ja
    • Stationäre Aufnahme erforderlich
    • Rücksprache mit Gesundheitsamt (GA)*
    • Offizielle Arztmeldung vom Hausarzt an GA
    • Infektionstransport in die Klinik in Absprache mit GA
       
    • Nein, aber Risiko nicht restlos ausgeschlossen (z.B. Pat war im Risikogebiet, hat aber nur Symptome der oberen Atemwege), jedoch aus medizinischer Sicht kein stationärer Aufenthalt erforderlich.
      1. Rücksprache mit GA* insbesondere zu häuslicher Isolierung und Abstrichnahme
      2. Offizielle Arztmeldung vom Hausarzt an GA
         
    • Nein
    • Keine weiteren Maßnahmen.

Ausgangssituation 2: Patient kommt ohne telefonische Anmeldung zum Hausarzt oder ins Krankenhaus

  • Separierung des Patienten
  • Arzt: PSA anlegen, Anamnese erheben
  • Falldefinition erfüllt?
    • Ja
    • Rücksprache mit Gesundheitsamt (GA)*
    • Offizielle Arztmeldung vom Hausarzt an GA
    • Infektionstransport von der Arztpraxis in die Klinik in Absprache mit GA
       
    • Nein, aber Risiko nicht restlos ausgeschlossen (z.B. Pat war im Risikogebiet, hat aber nur Symptome der oberen Atemwege), jedoch aus medizinischer Sicht kein stationärer Aufenthalt erforderlich.
    • Rücksprache mit GA* insbesondere zu häuslicher Isolierung, Abstrichnahme und Transport
    • Offizielle Arztmeldung vom Hausarzt an GA
    • Patient in der Praxis bis zum Transport separieren
      • Patient ist mit dem eigenen Auto da
        • Patient fährt auf direktem Weg nach Hause
      • Pat. ist nicht mit dem eigenen Auto da
        • Patient in der Praxis separieren
        • Transport in Absprache mit GA
        • Desinfektion des Behandlungsraumes und ggf. weiterer Räume
           
    • Nein
    • Keine weiteren Maßnahmen.

*Kontaktaufnahme zum Gesundheitsamt

Bremen: Von 8 bis 15:00 Uhr  0421 361-15113; nach Dienstschluss über Leitstelle Feuerwehr  0421 19222

 Zum ersten Mal ist in Deutschland ein Kind an dem neuartigen Coronavirus erkrankt. Es handle sich um ein Kind des Manns aus dem bayerischen Landkreis Traunstein, bei dem Donnerstagabend die Erkrankung nachgewiesen worden sei, teilte das bayerische Gesundheitsministerium in München mit. Auf einer Pressekonferenz wurde außerdem mitgeteilt, dass die Familie ins Krankenhaus gebracht wurde. Außerdem zeigten mindestens fünf Familienmitglieder grippale Symptome, aber die Ergebnisse der Tests stünden noch aus.


Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.